ANZEIGE

Oberhausen - Der SC Rot-Weiß Oberhausen muss nun doch länger als vermutet auf Mittelfeldspieler Heinrich Schmidtgal verzichten. Der kasachische Nationalspieler war beim jüngsten 3:0-Heimsieg gegen Arminia Bielefeld verletzt ausgewechselt worden, nachdem er ohne Einwirkung eines Gegenspielers umgeknickt war.

Bei der Untersuchung direkt am Freitag nach der Partie im Krankenhaus war zunächste eine leichte Knieverletzung diagnostiziert worden, allerdings stellte sich bei einer Nachuntersuchung am Montag heraus, dass die Bizepssehne im linken Knie gerissen ist.

Mehrere Monate Ausfall

"Das ist eine ungewöhnliche Verletzung. Normalerweise reißt diese Sehne nicht alleine. Aber wir nehmen im Moment wohl alles mit", so RWO-Trainer Hans-Günter Bruns.

Heinrich Schmidtgal, der sich zurzeit in Berlin bei einem Knie-Spezialisten aufhält, wird dem Verein mehrere Monate fehlen.

Ob der Mittelfeldspieler operiert wird, entscheidet sich im Laufe des Tages.