ANZEIGE

Daniel Bierofka vom TSV 1860 München hat sein erstes individuelles Training absolviert. Nach mehr als zwei Monaten Pause absolvierte der Mittelfeldspieler das erste Training mit Ball und Physiotherapeut Stefan Rainer.

Die Nummer 7 der Löwen war eigentlich bereits zu Beginn der Rückrunde nach seinem Operationsmarathon im Vorjahr ins Mannschaftstraining eingestiegen, musste aber Anfang Februar aufgrund einer Entzündung am linken Schambein und Problemen im Adduktorenbereich pausieren.

Schritt für Schritt zurück ins Team

Umso glücklicher zeigte sich der Vorzeigeprofi, als er wieder einige Runden über das Grün joggen und locker mit dem runden Leder einen Hütchen-Parcour umlaufen konnte. "Ich bin froh, dass ich wieder auf dem Platz stehen kann. Das Feeling bei der Mannschaft zu sein, ist einfach etwas anderes", so "Biero" motiviert. Wenngleich er dieses Mal nichts überstürzen will: "Ich schaue von Tag zu Tag, dass es besser wird. Und ich mache ganz kleine Schritte. Ich bin im Moment schmerzfrei und deshalb zuversichtlich."

Hinter dem "Löwen"-Kapitän der letzten beiden Spielzeiten liegen bereits vier Wochen Krafttraining mit dem ehemaligen DFB-Physiotherapeuten Oliver Schmidtlein. Stück für Stück will sich der Mittelfeldspieler zurückarbeiten: "Ich muss erstmal ganz gesund werden. Wenn ich die nächste Saisonvorbereitung mitmachen könnte, wäre das optimal", blickt er optimistisch, aber realistisch in die Zukunft: "Ich setze mir kleine Ziele."

Spielen Sie mit dem Tabellenrechner die Entscheidungen im Aufstiegsrennen und im Abstiegskampf selbst durch!