ANZEIGE

Bochum - Schlechte Kunde für den VfL Bochum: Bei der 1:2-Niederlage beim MSV Duisburg zog sich Mittelfeldspieler Mimoun Azaouagh einen Kieferbruch zu. Dies ergab eine Untersuchung in einem Duisburger Krankenhaus. Azaouagh war in der 59. Minute nach einem Foul von Srdjan Baljak mit dem Kopf auf das Knie eines Gegenspielers geprallt und hatte kurzzeitig das Bewusstsein verloren.

Azaouagh erlitt dabei eine schwere Gehirnerschütterung, die sofort anberaumte Computertomographie förderte zudem einen Kieferbruch zutage. Auf Vermittlung von Vereinsarzt Priv. Doz. Dr. Karl-Heinz Bauer wurde Azaouagh noch am Sonntag in das Universitätsklinikum Knappschaftskrankenhaus Bochum-Langendreer eingewiesen, wo er am Abend von Prof. Dr. med. Dr. med. dent. Martin Kunkel, Direktor der Klinik für Mund-, Kiefer und Plastische Gesichtschirurgie, operiert wurde.

Zum momentanen Zeitpunkt ist davon auszugehen, dass Azaouagh in dieser Saison nicht mehr zum Einsatz kommen wird.