ANZEIGE

München - Arne Feick vom TSV 1860 München hat sich einen Außenbandriss am linken Sprunggelenk zugezogen. Er fällt drei bis sechs Wochen aus.

Der 23-jährige Abwehrspieler hatte sich gegen die Eintracht in einem Zweikampf in der 29. Minute so schwer verletzt, dass er ausgewechselt werden musste.

Mehrere "Löwen" angeschlagen

Von der Bank aus und mit einem dicken Knöchel verfolgte er das Spiel seines Teams. Im Anschluss daran unterzog er sich einer Computertomographie. Danach stand fest: Glück im Unglück. Das Syndesmoseband blieb unverletzt.

Dr. Willi Widenmayer und Physiotherapeut Stephan Rainer behandelten nicht nur Arne Feick. In der "Praxis" an der Grünwalder Straße ließen sich außerdem Benny Lauth (Blockade im Bereich der Halswirbelsäule), Djordje Rakic (Oberschenkelprobleme), Stefan Aigner (muskuläre Probleme) und Benny Schwarz (Aufbautraining nach Knie-OP) blicken.
Lauth, der gegen die Hessen pausieren musste, steigt voraussichtlich am Dienstag wieder ins Mannschaftstraining ein.