ANZEIGE

Bei Minusgraden haben die Profis von Alemannia Aachen am Samstagmorgen den obligatorischen Laktattest absolviert und sind damit in die Rückrunden-Vorbereitung gestartet.

Zuvor hatten Coach Jürgen Seeberger und Sportdirektor Andreas Bornemann das Team am Tivoli begrüßt.

Fünf fehlen beim Laktattest

"Die Daten aus dem Laktattest liefern uns wichtige Informationen zur Trainingssteuerung. Wir wollen in den nächsten Tagen und speziell im Trainingslager auf Zypern ab 8. Januar die Grundlage für eine erfolgreiche Rückrunde legen", sagte Seeberger.

Der Trainer musste beim Test im Aachener Waldstadion auf Hrvoje Vukovic und Cristian Fiel (Grippe) sowie Markus Daun (Magenprobleme) verzichten. Außerdem nahmen Reiner Plaßhenrich und Thomas Stehle wegen Kniebeschwerden nicht am Fitness-Check teil. Die Spieler absolvierten stattdessen eine Einheit im Kraftraum.

Afrikanische Gastspieler

Dafür befinden sich seit Samstag zwei Gastspieler aus Burkina-Faso in Aachen. Hervé Oussalé und Soumaila Tassembedo werden ab sofort am Training der "Schwarz-Gelben" teilnehmen.

"Sie sind in den kommenden Tagen unsere Trainingsgäste. Wir werden kurzfristig entscheiden, ob die beiden auch mit ins Trainingslager reisen werden", erklärte Sportdirektor Andreas Bornemann.

Neben den beiden Gastspielern nahmen sechs Spieler aus dem Amateur-Team am Laktattest teil: Manuel Junglas, Abdul Özgen, Felix Haas, Tibor Heber, Thomas Sabacinski und Waldemar Schattner.