ANZEIGE

Hamburg - Jan-Philipp Kalla vom FC St. Pauli bereitete die Reise nach Ingolstadt doppelt Schmerzen. Unzufrieden mit dem Ergebnis (0:1) brachte der Verteidiger zudem eine Armprellung und -quetschung mit nach Hamburg. Während die Mannschaft trainierte, stattete Kalla den Mannschaftsärzten Dr. Holz und Dr. Lütten einen Besuch ab, traf anschließend an der Kollaustraße ein und ließ sich physiotherapeutisch behandeln.

Nach Hamburg kehrte auch Lasse Sobiech zurück. Der Innenverteidiger - in den vergangenen Wochen zum Reha-Training in München - setzte sich im Kraftraum auf den Ergometer, trat ordentlich in die Pedalen und ließ sich im Anschluss ebenfalls behandeln.