ANZEIGE

Jubel beim "Club": der 1. FCN hat das Finale des Antalya-Cups für sich entschieden. Nach einem 1:1 nach 90 Minuten setzte sich das Team von Trainer Michael Oenning am Montag im Elfmeterschießen mit 3:1 gegen den holländischen Erstligisten SC Heerenveen durch.

Der Führungstreffer gelang den Niederländern. Eine Flanke von der linken Seite fälschte Javier Pinola unglücklich am verdutzten Raphael Schäfer in die eigenen Maschen ab (37.). In der Einheit am Vormittag hatte Trainer Michael Oenning noch einmal den Torabschluss geübt - und wie: eine feine Bieler-Flanke an den Elfmeterpunkt köpfte Angelos Charisteas ebenso schulbuchmäßig in den rechten Winkel - 1:1 (42.)!

Debüt für Diekmeier

Nach dem Wechsel kam FCN-Neuzugang Dennis Diekmeier gegen den Tabellen-Sechsten der niederländischen ere-divisie zu seinem Debüt. Ebenso neu in Hälfte zwei: Stefan Reinartz, der gleich für viel Druck auf der rechten Seite sorgte. Die Entscheidung dann im Elfmeterschießen: als Raphael Schäfer zweimal hält und Breuer nur den Pfosten trifft, macht Marek Mintal mit dem 3:1 alles klar.

1.FCN: Schäfer - Judt (46. Reinartz), Pinola, Maroh, Bieler (46. Diekmeier) - Gygax (62. Risse), Kluge, Mnari - Mintal - Charisteas (75. Pagenburg), Eigler (81. Breska)
Tore: 0:1 (37.), 1:1 Charisteas (42.)
Elfmeterschießen: Paulo Henrique - Schäfer hält, 1:0 Diekmeier, 1:1 Nielsen, 2:1 Kluge, Sibon - Schäfer hält, Pinola übers Tor, Breuer Pfosten, 3:1 Mintal


Alemannia Aachen - Omonia Nikosia 8:0 (4:0)

Als zweiter Prüfstein wartete der zypriotische Tabellenführer Omonia Nikosia im Trainingslager in Larnaca auf Alemannia Aachen. Dabei präsentierten sich die Schwarz-Gelben von ihrer besten und treffsichersten Seite: Beim 8:0-Kantersieg trugen sich die beiden Testspieler aus Burkina Faso, Hervé Oussale und Soumaila Tassembedo, jeweils zwei Mal in die Torschützenliste ein.

Seitz noch nicht im Einsatz

Die weiteren Treffer erzielten Manuel Junglas, Daniel Brinkmann, Lewis Holtby und Abdul Özgen. Die Zyprioten, die lediglich mit ihrem B-Team antraten, konnten sich bei ihrem Keeper Nikolas Asprogenis bedanken, dass es kein zweistelliger Sieg der spielfreudigen Aachener wurde.

Im Vergleich zur ersten Turnierpartie gegen Energie Cottbus krempelte Jürgen Seeberger seine Startelf komplett um: Neben den zwei Testspielern Soumaila Tassembedo und Hervé Oussalé erhielten auch Mirko Casper, Manuel Junglas und Stephan Straub die Möglichkeit, sich erstmals von Anfang an zu präsentieren. Für Neuzugang Jochen Seitz kam ein Einsatz dagegen noch zu früh, da er nach seiner Grippe noch nicht ganz bei Kräften war.


FC St. Pauli - 1. FC Kaiserslautern 2:4 (0:1)

Im Rahmen des "Love Cyprus Cup" auf Zypern trafen die Ligakonkurrenten 1. FC Kaiserslautern und der FC St. Pauli aufeinander. In der ersten halben Stunde waren die Kiez-Kicker das optisch überlegenere Team.

Comeback von Lechner

In der 34. Minute dann aber die zu dem Zeitpunkt etwas überraschende Führung der Pfälzer. Im Anschluss nahm die Mannschaft von Milan Sasic zunehmend das Heft in die Hand und erhöhte den Vorsprung auf 4:0.

In der letzten Viertelstunde der Partie traf Morike Sako noch zweimal für den FC St. Pauli. Erfreulich aus braun-weißer Sicht: Nach der Halbzeit kam Florian Lechner zu seinem Debüt in der Zweitliga-Mannschaft.