ANZEIGE

München - Nach dem Rücktritt des Präsidiums am späten Freitagabend bestätigt die Geschäftsführung des TSV 1860 München, dass dies das operative Geschäft in der Profi-Fußballabteilung nicht beeinflusst. Der Verein hat die Verträge mit Trainer Torsten Fröhling und Abwehrspieler Kai Bülow verlängert.

"Wir arbeiten nach wie vor intensiv an unserer Mannschaft für die neue Saison. Dabei hat das Präsidium der Vertragsverlängerung mit Torsten Fröhling in seiner letzten Amtshandlung zugestimmt. Das ist sehr positiv und war ganz wichtig, um bei dieser Schlüsselpersonalie Sicherheit zu haben. Zudem haben wir den Vertrag mit Kai Bülow verlängert", erklärt Sport-Geschäftsführer Gerhard Poschner.

"Bedauern die Entscheidung des Päsidiums"

Der 29-jährige Rostocker unterschreibt bis 2016 bei Sechzig und erhält dazu die Option für eine zusätzliche Spielzeit. "Weiterhin ist unser primäres Ziel, die Kaderplanung im Rahmen unserer Möglichkeiten sinnvoll voranzutreiben", so Poschner.

1860-Geschäftsführer Markus Rejek: "Wir bedauern die Entscheidung des Präsidiums und der Beiratsmitglieder sehr. Für ihre Arbeit und ihren Einsatz möchten wir uns im Namen der KGaA herzlich bedanken. Wir haben den Verwaltungsrat dazu aufgerufen, so schnell wie möglich die notwendigen Voraussetzungen dafür zu schaffen, dass die Ämter im Präsidium, Beirat und Aufsichtsrat bis zu einer Mitgliederversammlung kommissarisch besetzt werden. Solange sind wir aber absolut handlungsfähig und können die notwendigen Planungen und Maßnahmen insbesondere im Sport entsprechend unserer abgestimmten Finanzplanung angehen."