ANZEIGE

Duisburg - Torreiches Abschiedsspektakel für MSV-Legende Ivo "Grille" Grlic. Vor einer stimmungsvollen Kulisse von 9117 Fans in der Schauinsland-Reisen-Arena schlagen "Ivo&Friends" die "Zebra Allstars". Der Hauptakteur war gleich doppelt erfolgreich und traf für seine beiden Teams.

Den Auftakt vor einer stimmungsgewaltigen Kulisse machte Alemannia Aachens Sportdirektor und Urgestein Erik Meijer nach bereits vier Minuten. Der Niederländer schob den Ball zum 1:0 für Ivo&Friends ein - der Startschuss für ein unterhaltsames Torfestival. Direkt im Anschluss die erste Auswechslung der Partie: MSV-Legende und Kapitän der Zebra Allstars Bernard Dietz verlies unter großem Applaus den Platz.

Grlic trifft nach elf Minuten

Es entwickelte sich ein munterer Kick, bei dem die Offensiv-Abteilungen beider Mannschaften nicht mit tollen Strafraumaktionen geizten. Bereits nach elf gespielten Minuten durfte sich auch Grlic in die lange Liste der Torschützen eintragen. Nach einem Sprint über den halben Platz tauchte die Nummer 20 völlig freistehend vor Allstars-Keeper Tom Starke auf und versenkte den Ball zum zwischenzeitlichen 3:0 für "Ivo&Friends" im Tor.

MSV-Cheftrainer Oliver Reck glänze zwar mit tollen Reflexen und Glanzparaden konnte den 0:4-Rückstand aber nicht verhindern. Bis zur Halbzeitpause kämpften sich die Zebra-Allstars wieder in die Partie. Mit 6:5 für "Ivo&Friends" ging es in die Kabine. Nach dem Seitenwechsel schlüpfte "Grille" in die Zebrastreifen. Zusammen mit Joachim Hopp, Tobi Willi, Tom Starke & Co machte er sich daran den Rückstand zu verkürzen. Vergebens: Grlic erzielte zwar noch einen Treffer für die Zebra-Allstars, am Ende seiner Abschiedsparty hieß es aber 11:8 für "Ivo& Friends".

Ivo& Friends: Ivica Banovic, Marino Biliskov, Willi Landgraf, Serafino Luzzi, Ulf Kirsten, Klemen Lavric, Karlheinz Pflipsen, Olaf Thon,Filip Trojan, Erik Meijer, Ivan Klasnic, Manasseh Ishiaku, Oliver Reck, Olivier Veigneau, Tobias Willi, Martin Haltermann, Ivo Grlic (1.Halbzeit)
Trainer Frank Engel

Zebra Allstars: Abdelaziz Ahanfouf, Sven Beuckert, Stefan Blank, Alexander Bugera, Bernard Dietz, Joachim Hopp, Mo Idrissou, Markus Kurth, Norbert Meier, Olcay Sahan, Salou, Tom Starke, Mihai Tararache, Christian Tiffert, Sandro Wagner, "Erle" Wolters, Stefan Maierhofer, Ivo Grlic (2.Halbzeit)
Trainer Heiko Scholz

Tore: 1:0 Meijer (4.), 2:0 Klasnic (8.), 3:0 Grlic (11.), 4:0 Pflipsen (21.), 1:4 Wagner (24.), 2:4 Sahan (24.), 3:4 Wagner (26.), 4:4 Starke (29.), 5:4 Klasnic (36.), 6:4 Ishiaku (37.), 6:5 Wagner (42.), 7:5 Kirsten (49.), 7:6 Grlic (54.), 8:6 Trojan (64.), 9:6 Lavric, 10:6 Lavric (75.) 10:7 Tiffert (76.), 11:7 Lavric (78.), 11:8 Maskottchen "Ennatz" (89.)