ANZEIGE

Gmünd - Im letzten Test der Vorbereitung gewann der 1. FC Heidenheim 1846 beim 1. FC Normannia Gmünd mit 2:0 (0:0).

Gegen den Verbandsligisten erspielten sich die FCH Profis gerade in der Anfangsviertelstunde eine ganze Reihe von aussichtsreichen Möglichkeiten, konnten daraus allerdings nicht Kapital schlagen. Über Ben Halloran entstand in der 5. Minute gleich eine gefährlicher Schuss in Richtung Gmünder Gehäuse. Timo Beermann hatte in der Folge per Kopf sogar mehrfach die Führung auf dem Fuß gehabt, scheiterte jedoch  zweimal an der Latte. Ansonsten parierte  FCN-Keeper Konstantin Kühnle gut, u.a. auch gegen Andreas Voglsammer. Defensiv ließ der FCH nichts zu. 

Im zweiten Durchgang ähnelte sich das Bild zunächst. Der FCH dominierte, doch gegen den kompakten Gegner wollte das erste Tor einfach noch nicht fallen. In der 56. Minute platzte dann aber endlich der Knoten. Tim Göhlert traf im Sechzehner zum 1:0.

"Ergebnis heute nicht so entscheidend"

Gut zwanzig Minuten vor dem Ende folgte dann noch ein großer Blockwechsel. FCH Cheftrainer Frank Schmidt brachte frische Kräfte, die ebenfalls nochmals treffen sollten. Robert Strauß bediente kurz vor Schluss Tim Skarke (88.) müstergültig, der zum 2:0-Endstand vollendete. 

"Wir haben es verpasst in den ersten 15 Minuten durch unsere Chancen in Führung zu gehen", zog Frank Schmidt nach der Partie Bilanz und ergänzte: "Für mich war das Ergebnis heute nicht so entscheidend, sondern, dass wir uns gegen einen gut organisierten und kompakten Gegner bei diesen hitzigen Temperaturen nochmals richtig quälen mussten!"

FCH: Müller - Heidinger (67. Strauß), Göhlert (67. Griesbeck), Beermann (77. Skarke), Scioscia (67. Feick) - Widemann (67. Leipertz), Reinhardt (67. Theuerkauf), Gnaase (46. Njie), Halloran (67. Schnatterer) - Grimaldi (67. Frahn), Voglsammer (67. Morabit)